„1x ist kein Mal!“
So heißt es doch, oder? Das kann man jetzt sehen, wie man möchte. Wenn ich schon seit Jahren keinen Sport betrieben habe und mir dann auf einmal die Laufschuhe anziehe und losrenne, gibt es 2 Möglichkeiten:
a) Es ist einfach nur anstrengend, alles tut weh, ich bekomme keine Luft und ich will wieder zurück auf die Couch.
b) Es ist einfach nur anstrengend, alles tut weh, ich bekomme keine Luft und trotzdem ist da so ein klitzekleiner Anteil in mir, der mir leise zuflüstert: „Einfach mal machen und dranbleiben. Es könnte ja gut werden…“
Wofür entscheidest du dich?

 

2 x 1 = 2.
Jetzt einmal ganz ehrlich: Wie oft beschäftigst du dich mit deinen Zielen?
Nimm dir jeden Tag 2x 10 Minuten Zeit und setze dich ganz bewusst mit deinem Ziel auseinander!
🔆 Was genau ist dein Ziel?
🔆 Warum ist es dein Ziel?
🔆 Wieviel bist du bereit in dein Ziel zu investieren (ich meine keine finanzielle Investition!)?
🔆 Bis wann möchtest du dein Ziel erreicht haben?
🔆 Was musst du tun, um dein Ziel zu erreichen?
🔆 Wer könnte dich bei der Umsetzung deines Vorhabens unterstützen?
🔆 Wie wird es für dich sein, wenn du dein Ziel erreicht hast? Wie wird es sich anfühlen? Was wirst du in dem Moment denken?
🔆 Welche Bilder, Töne oder andere Wahrnehmungen kommen dir in den Sinn, wenn du an das Erreichen deines Zieles denkst?
2x pro Tag! 

 

„Aller guten Dinge sind 3!“
Ich mag die Zahl 3. 3 Buchstaben können dein Leben verändern. T U N.
Viele warten auf das neue Jahr, auf den nächsten Montag, auf den Frühling, einfach auf den passenden Moment. Und genau dieser passende Moment will oft einfach nicht kommen! Wirklich ärgerlich! 😉
Vorschlag: Mache HEUTE den ersten Schritt! HEUTE ist der passende Moment!
Vergeude nicht so viel Zeit mit dem Warten – komme einfach ins T U N!

 

Noch 4 Tage bis zum Jahreswechsel. Daher gibt es heute von mir 4 kurze Inputs, die perfekt für eine Selbstreflexion über Vergangenes und Kommendes sind.
🔆 Komfortzone – Schon kleine Veränderungen der Alltagsgewohnheiten können zu einem besseren Lebensstil führen. Wie oft verlässt du deine Komfortzone? 🤔
🔆 Meinungen anderer Menschen über dein Leben – Pfeif drauf! Du musst mit dir zufrieden sein. Sonst keiner. Und jetzt ein Tipp: Die Meinung anderer Leute über dein Leben spiegelt nur deren Einstellung zu ihrem eigenen Leben wieder. 😉
🔆 Warten – Nicht darauf warten, daß sich das Leben ändert. Mache das, was du vom Leben willst. Worauf wartest du noch? 😎
🔆 Emotional statt cool – Steh‘ zu deinen Gefühlen und zeige sie auch! Kann dein Gegenüber nicht damit umgehen, ist das sein Problem! Wie oft schluckst du deine Gefühle runter, um dich einzufügen? 

 

Jeder kennt das: „Das 5.Rad am Wagen sein.“
Vor allem wenn man sich verändert und Neues wagt, kann das Umfeld heftig reagieren. Man fühlt sich zu Menschen/Freunden/einer Gruppe auf einmal nicht mehr zugehörig. Auch ich habe diese Erfahrung in den letzten Jahren machen dürfen: Ich wurde von „Freunden“ für meinen neuen Weg belächelt, angelogen, teilweise sogar beleidigt und musste mir auch so einige zynische Bemerkungen anhören. Ganz ehrlich? Solche Freunde braucht niemand!

Wie sieht’s in deinem Umfeld aus?
🔆 Wer unterstützt dich bei deinen Vorhaben und Plänen?
🔆 Bei wem hast du das Gefühl Energie tanken zu können?
🔆 Wer ist für dich da, wenn’s mal nicht so toll läuft?
🔆 Wen interessiert es wirklichwirklich, wie es dir geht?
🔆 Wer freut sich mit dir, wenn du für dich Erfolg erlebst?

Auch wenn negative Erfahrungen mit deinem Umfeld oft sehr verletzend sein können – denk‘ daran: Es hat nichts mit dir zu tun! Und mit jedem Schritt hin zu deinem persönlichen Erfolg bekommst du die Chance, tolle neue Bekanntschaften und Freundschaften zu schließen!

 

Im Buddhismus steht lt. Literatur die Zahl 6 für das Universum – die 4 Himmelsrichtungen, oben und unten. Was hat das jetzt mit Veränderung zu tun?
Bewusst gewählte Veränderung ist ein längerandauernder Prozess. Den Beginn macht der Gedanke an etwas Neues und mit der Zeit wächst und gedeiht dieser Gedanke und nimmt im Leben immer mehr Raum ein – bis man die Veränderung lebt.
Ein Beispiel: Du möchtest abnehmen. Im Radio hörst du von einer Methode, bei der du nichts in deinem Leben ändern musst und „einfach so“ Gewicht verlieren kannst. Toll, oder? Nur blöderweise wird das auf lange Sicht in die Hose gehen. Glaub’s mir – selbst erfolglos getestet 😉. Erst wenn du dir bewusst machst, was Gewichtverlieren für dich bedeutet, was du dafür tun musst, welchen „Preis“ du dafür bezahlen musst, was dabei mit dir mental und körperlich passiert, wie sich dein Leben in alle Richtungen hin verändern wird, usw. – wenn du wirklichwirklich dafür bereit bist – dann wirst du Erfolg haben! Entscheide dich und lebe diese Entscheidung in alle Richtungen!

 

7×1=7.
Sonntag. Ein guter Tag um zu lesen. Naja, für mich ist jeder Tag optimal zum Lesen. Und da ich sehr oft nach Büchern zu diversen Themen, die in einem Veränderungsprozess hilfreich sein können, gefragt werde, gibt’s heute von mir 7 Favouriten:

🔆 „Die Steinzeit steckt uns in den Knochen: Gesundheit als Erbe der Evolution“
Detlev Ganten et al; Verlag Piper
Spannend, wie einfach es sein kann, gesund zu sein…

🔆 „Seelengevögelt“
Veit Lindau; Verlag Goldmann
Wie ehrlich bist du zu dir selbst? Was willst du wirklichwirklich?…

🔆 „Das Gedächtnis des Körpers“
Joachim Bauer; Verlag Piper
Faszinierend, was so alles Spuren hinterlässt…

🔆 „Wirkkochbuch“
Leo Pruimboom et al; Verlag Bucher
Wie Nahrung funktioniert…. inkl. Rezepte…

🔆 „Intensität“
Dr. David Misch; Verlag Egoth GmbH
Was Begeisterung und Motivation alles möglich macht…

🔆 „Am Arsch vorbei geht auch ein Weg“
Alexandra Reinwarth; Verlag mvg
Es kann so einfach sein…

🔆 „Das Bewusstsein der Zellen: Wie Gedanken auf der Zell-Ebene heilen“
Joyce Hawkes; Verlag Knaur MensSana HC
Nix Esoterik – beeindruckende Zellbiologie!

Viel Spaß beim Lesen! Und nicht vergessen: „Das Leben ist zu kurz für später!“ (Auch ein tolles Buch von Alexandra Reinwarth; Verlag mvg)

 

8×1=8.
Wie wichtig ist dir dein Schlaf? Wie viele Stunden schläfst du in der Nacht? Immer wieder höre ich, wie stolz manche Menschen darauf sind, daß sie mit wenig Schlaf auskommen. Das kann ziemlich daneben gehen!
Unser ganzheitliches System kann nur dann „fehlerfrei“ funktionieren, wenn es auch ausreichend regenerieren kann. Der Schlaf in der Nacht läuft in Zyklen ab, wobei jeder Zyklus ca. 90 Minuten dauert. Optimal ist eine Schlafzeit von 7,5 bis 9 Stunden – bei den meisten Menschen pendelt sich diese Zeit bei ungefähr 8 Stunden ein.
Wichtig für den optimalen Schlaf:
🔆 Jeden Tag zur selben Zeit schlafengehen und aufstehen.
🔆 Auch am Wochenende den Schlafrhythmus einhalten.
🔆 Keine extremen sportlichen Belastungen am Abend.
🔆 Letzte Mahlzeit mind. 3 Stunden vor dem Schlafen zu sich nehmen.
🔆 Optimal wäre Yoga oder andere entspannende Einheiten am Abend.
🔆 Raumtemperatur im Schlafzimmer sollte zwischen 16 und 18°C liegen.
🔆 Vor dem Zubettgehen ausreichend Lüften!

Ich wünsche euch einen erholsamen Schlaf und schöne Träume!

 

9×1=9.
Bald bin ich durch mit meinem „1×1 der Veränderung“. Aber was dann? War es das? Kommt was Neues, Anderes nach? Oder fangt es dann von Vorne an?
„Die einzige Konstante im Universum ist die Veränderung“ sagte schon Heraklit. Und genauso ist es. Es geht immer voran. Auch wenn der Weg oft von Rückschlägen, Enttäuschungen und Mißerfolgen gekreuzt wird, sollte man trotzdem immer das Ziel vor Augen haben.

9 ist „fast“ 10.
9 ist „kurz“ vor 10. 
9 ist nahe beim Ziel und doch wieder vor einem neuen Anfang. (Heute mache ich ‚mal auf philosophisch 😉)

 

10×1=10.
Jetzt habe ich euch in den letzten Wochen so manche Impulse für eure Veränderung gegeben. Für jene Veränderung, für die ihr euch bewusst entscheidet.
Was aber tun, wenn so eine Veränderung plötzlich, (mehr oder weniger) unerwartet und ungewollt über einen herfällt. Was tun, wenn von einem Moment zum anderen alles anders und nichts mehr wie früher ist? Was tun, wenn man das Gefühl hat, als ob der Boden unter den Füßen auf einmal nicht mehr da ist? Was tun, wenn die Gefühle Überhand nehmen und man sich nur mehr handlungsunfähig fühlt?
Die Lösung: Routine.
Solltest du in eine wie oben beschriebene Situation kommen, versuche 10 Dinge aus deinem Alltag vor dem entscheidenden Ereignis bewusst auszuführen (z.B. kochen, Sport, eventuelle Rituale). Vielleicht denkst du jetzt: Wie kann die so etwas von einem verlangen? Ganz einfach: Deine Routine ist festgeschriebenes Programm in deinem Gehirn und kann dir in Ausnahmesituationen dabei helfen, wieder einen klaren Kopf zu bekommen, wodurch du wieder handlungs- und entscheidungsfähig wirst.